Navigation und Service

Arbeitshilfe Rentabilität

Leitfaden zur Bewertung und Priorisierung urbaner Klimaanpassungsmaßnahmen

Welche Anpassungsmaßnahmen haben Priorität und wie sind
sie durch ein einfaches Verfahren ökonomisch zu bewerten?

Der im ExWoSt-Forschungsfeld „Urbane Strategien zum Klimawandel“ erstellte Leitfaden strukturiert den Bewertungs- und Priorisierungsprozess und hilft damit Entscheidungsträgern in Kommunen und Unternehmen, angesichts limitierter finanzieller Ressourcen geeignete und vorteilhafte Maßnahmen zur Klimaanpassung auszuwählen.

Der Prozess der Bewertung von Anpassungsmaßnahmen erfolgt dabei in fünf Stufen (vgl. Abb.):

  1. Identifikation der Betroffenheit
  2. Definition möglicher Maßnahmen
  3. Definition von Bewertungskriterien und
    Wahl des Bewertungsverfahrens
  4. Datenerhebung zur Maßnahmenbewertung
  5. Priorisierung von Handlungsoptionen

Darstellung der fünf Stufen des Bewertungsprozesses Darstellung der fünf Stufen des BewertungsprozessesQuelle: Helmholz-Zentrum für Umweltforschung

Darüber hinaus bietet der Leitfaden eine Kurzanleitung für die drei Bewertungsverfahren Kosten-Nutzen-Analyse (KNA), Kosten-Wirksamkeits-Analyse (KWA), Multikiterien-Analyse (MKA) sowie Beispiele für mögliche Datenquellen und Fallstudien aus dem Forschungsfeld. In den Modellkommunen Jena, Saarbrücken und der Städteregion Aachen wurde die Anwendbarkeit des Leitfadens bereits praktisch erprobt. Die Handlungsanleitung ist als BMVBS-Online-Publikation erschienen. Mit der Entwicklung des Leitfadens war das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig beauftragt.

Diese Seite

© BBSR-Portal Klimastadtraum DWD – 2014